detail

>
Einfache, aber reizvolle Rundwanderung. Die weiten Blicke des Offenlandes offenbaren eine beeindruckende und ungestörte Aussicht auf die umliegende Hügellandschaft.
Startpunkt unserer Tour ist der der Bahnhof in Ottensoos. Wir folgen dem gelben Punkt entlang der Bahnhofstraße in Richtung Osten, biegen an der T-Kreuzung erst rechts und, nach Unterquerung der Bahnlinie, gleich wieder links ab. Parallel zur Bahnlinie leitet uns die Markierung aus dem Ort heraus. Wir durchwandern, einmal die Straße kreuzend, auf einem moderat welligen Naturweg den schönen Mischwald. Am Waldrand werden wir von mächtigen Eichen eines alten Hutangers empfangen. Hier eröffnet sich der Blick auf den Moritzberg. Der Wiesenweg entlang des Eichenhains führt uns ins beschauliche Rüblanden, das von mehreren denkmalgeschützten Häusern geschmückt ist und fast genau im Zentrum des Landkreises Nürnberger Land liegt. Am Ortsende wählen wir den geradeaus führenden Wirtschaftsweg und schlendern am Waldrand entlang. Bald stößt dabei der von Sendelbach kommende Max-Ettl-Weg (Edelweiß- Markierung) zu uns, dem wir nun folgen. Der Weg führt an Wiesen- und Ackerflächen vorbei. Dabei bieten sich immer wieder eindrucksvolle Ausblicke auf die umliegende Hügellandschaft: Der Blick reicht vom Rothenberg im Norden über den Arzberg im Osten bis zum Moritzberg im Süden. Ein Flursträßchen bringt uns schließlich nach Weigenhofen; dort wechseln wir auf den Paul-Pnzing-Weg (PP). Wir folgen kurz der halbrechts nach Ottensoos abzweigenden Straße, biegen aber bald links in den Wirtschaftsweg ein, der später in einen Naturweg übergeht. Nach Querung der Weihergraben-Senke stoßen wir nochmals auf die Straße, die wir kurz zuvor verlassen haben. Hier halten wir uns zwei Mal links und zweigen auf den Wirtschaftsweg ab. Dieser führt uns zu einer Straße, der wir rechter Hand folgen. Nach 100 Metern biegen wir jedoch wieder links ab. Entlang eines schönen Waldwegs gelangen wir, den idyllischen Nessenbach über eine massive Holzbrücke querend, zur Nessenmühle mit dem sehenswerten ehemaligen Mühlengebäude. An der T-Kreuzung halten wir uns rechts und flanieren auf dem Schotterweg durch die Baumallee zum Sportplatz von Schönberg, an dessen Ende wir rechts in den Waldweg abbiegen. Unser Weg wird zum schmalen Pfad und kurz müssen wir achtgeben: Ein steiler Wurzelpfad führt uns zum Nessenbach hinunter, zur Hilfe ist ein Seil gespannt. Ein schmales Brücklein führt uns über den plätschernden Bach. Er flankiert unseren traumhaen Pfad noch eine Weile, bevor wir ihn in einem Rechtsbogen verlassen. Der Weg verbreitert sich. Wenig später entlässt uns der Wald und gibt bereits den Blick auf den Kirchturm von Ottensoos frei. Durch die Bahnunterführung gelangen wir zurück nach Ottensoos.
  • Aufstieg: 192 hm

  • Abstieg: 191 hm

  • Länge der Tour: 13,5 km

  • Höchster Punkt: 403 m

  • Differenz: 67 hm

  • Niedrigster Punkt: 336 m

Difficulty

easy

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Circular route

Winter hiking trail

Rest point

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Höhlen, wildromantische Natur und Idylle am Kanalufer }
Idyllische Tour um Altdorf mit einigen Steigungen }
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen