detail

Durch das Molsberger Tal

3:15 h 247 hm 247 hm 10,3 km moderate

Happurg, Deutschland

Besonders geeignet für:

>
Reizvolle, abwechslungsreiche Runde zu zwei markanten Aussichtsfelsen und durchs untere Molsberger Tal.

Startpunkt unserer Tour ist der Wanderparkplatz am Westende von Förrenbach. Wir folgen der Markierung Grün1 Richtung Osten auf dem Gehweg neben der Thalheimer Straße, bis diese nach rechts abzweigt. Wir überqueren zunächst die Straße, dann den Happurger Bach, in den an dieser Stelle der Molsbach mündet, und gehen weiter bis zur denkmalgeschützten Pfarrkirche in der Ortsmitte von Förrenbach, wo sich unsere Markierung gabelt. Wir gehen linker Hand die Seer Straße bergaufwärts bis zu den letzten Häusern von Förrenbach, wo wir rechts auf einen Fahrweg abzweigen.

Der Fahrweg verjüngt sich zu einem Pfad, der sich als Hohlweg erst steil nach oben schraubt, aber zunehmend abflacht. Der mitlaufende Waldlehrpfad informiert über die hiesigen Baumarten, zwischen denen immer wieder im Hang versteckte Felsen hindurch spitzen. Die Steigungsprozente nehmen wieder merklich zu und neben uns öffnet sich die „Gaiskammer“, eine imposante, tief in den Braunjura eingerissene Schlucht. Am Ende der Schlucht biegen wir zweimal links ab und wandern auf schmalen Pfaden höhehaltend entlang der Hangkante durch den malerischen Wald, bis ein kurzer Stichweg nach links abzweigt. Er bringt uns zum Kanzelfels, einem Dolomitfelsen, der vor ca. 140 Millionen Jahren aus den Schwammkolonien des Jurameeres entstanden ist. Von hier bietet sich ein herrlicher Ausblick zum Deckersberg, zum Großen Hansgörgl und zum Hohlen Fels.

Die Markierung leitet uns weiter in nördlicher Richtung durch den Mischwald, ehe wir auf eine Wiese treffen und von dort am Waldrand bis zur Straße Förrenbach – See weiterlaufen, wo wir rechts bergauf abbiegen. Für ein kurzes Stück bleiben wir auf der wenig befahrenen Straße, biegen am Scheitelpunkt der Steigung links auf einen breiten Schotterweg ein, von dem wir aber knapp 100 Meter weiter links auf einen Waldweg abbiegen. Bald zweigt links ein unscheinbarer Pfad ab. Er bringt uns zur 1924 erbauten Hütte am Vogelfels, die sich in Privatbesitz befindet. Der Besitzer duldet den Aufstieg zum Gipfel, bittet aber um Beachtung der auf einer Infotafel aufgeführten Regeln. Wir gehen rechter Hand um die Hütte und erklimmen die letzten Meter zum ausgesetzten Gipfel des Vogelfels (556 Meter), von dem sich ein traumhafter Blick weit über den Happurger Stausee hinaus präsentiert.

Wir gehen den gleichen Weg zurück zum Abzweig und folgen dem Waldweg nach links, bis uns ein schmaler Pfad auf eine Lichtung führt, die wir geradeaus auf einem Wiesenweg hinter uns lassen. Kurz durchstreifen wir ein schönes Waldstück, das uns bald wieder freigibt. Auf einem Wirtschaftsweg wandern wir bis See weiter. In der Ortsmitte treffen wir auf den Dorfweiher, an dessen Ende wir nach rechts abbiegen und auf dem Sträßchen bis zum Seniorenheim weitergehen, wo uns ein asphaltierter Flurweg aufnimmt. Ein wenig geht es noch bergauf, dann zieht unser Weg nach unten Richtung Molsberger Tal. Am Ende des Flurweges biegen wir nach rechts auf einen schönen Waldweg ein, der uns ins Molsberger Tal führt, das aktuell wieder als Hutanger zur traditionellen Beweidung genutzt wird. Ein kurzer Abstecher bergauf (links) führt ins Obere Molsberger Tal und ist lohnenswert. Wir folgen dem Molsbach talabwärts bis zum Sportplatz des SV Förrenbach, biegen nach dem Fussballplatz erst rechts und gleich darauf, auf den Molsbach treffend, links ab. Entlang des plätschernden Baches gelangen wir auf eine Wiese, nach deren Querung wir nach Förrenbach kommen. Bald erreichen wir wieder die Kirche in der Ortsmitte und schlendern auf dem bekannten Weg zurück zum Wanderparkplatz.

  • Aufstieg: 247 hm

  • Abstieg: 247 hm

  • Länge der Tour: 10,3 km

  • Höchster Punkt: 554 m

  • Differenz: 183 hm

  • Niedrigster Punkt: 371 m

Difficulty

moderate

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Circular route

Rest point

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Höhlen, wildromantische Natur und Idylle am Kanalufer }
Idyllische Tour um Altdorf mit einigen Steigungen }
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen