detail

>

Durch dichte Wälder und weite Fluren führt die Tour zur aussichtsreichen Windburg bei Osternohe.

Vom Wanderparkplatz Osternohe aus gehen wir zum Igelwirt und steigen dort durch den Hof eine steile Gasse hinab. Dann wenden wir uns nach links und folgen einer Serpentinenstraße bergauf bis zur ersten Kurve, in der wir nach rechts auf einen Forstweg abbiegen. Die Route führt uns vorbei an dichten Hecken in Richtung Wald. Nach einem kurzen Stück durch das Gehölz kommen wir auf eine Lichtung, über die im Winter der Skilift Osternohe führt.

Zurück im Wald kommen wir an einer Strecke des „Bikeparks Osternohe“ vorbei. Wenn wir Glück haben, können wir hier Radsportler dabei beobachten, wie sie mit hohen Geschwindigkeiten über Hügel und Sprungschanzen bergab rasen. Wir kreuzen die Strecke vorsichtig und wandern weiter auf einem schmalen Pfad.

Die Route führt uns auf eine Lichtung, die dicht mit Sträuchern bewachsen ist. Danach kommen wir auf einen besser befestigten Weg, auf dem wir uns nach rechts wenden. Er führt uns ein kurzes Stück durch mannshohes Jungholz aus dem Wald heraus, bevor er an einem breiten Kiesweg endet, auf dem wir nach links abbiegen.

Den Wald zu unserer Linken wandern wir geradeaus, bis unsere Route eine leichte Kurve nach rechts hin auf eine wiesenbewachsene Anhöhe macht. Am höchsten Punkt dieses Hügels biegen wir an einer Baumgruppe scharf nach links ab. Hier breitet sich vor uns eine Bilderbuchlandschaft mit Feldern, Wiesen und Wäldern aus, durch die wir wieder auf den Wald zu wandern. Zurück unterm Blätterdach geht es auf einem ansteigenden Pfad nach links ins Gehölz. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Ein gutes Stück lang führt uns ein befestigter Wanderweg unter dem grünem Blätterdach geradeaus.  Schließlich kommen wir an eine Lichtung, auf der wir uns nach rechts wenden, um sie auf einer Forststraße zu überqueren. An deren Ende biegen wir rechts auf einen schmalen, unbefestigten Wanderpfad ab, für den wir einen sicheren Tritt brauchen.

Der Pfad mündet in einen breiteren Waldweg, auf dem wir scharf nach rechts abbiegen. Über dicht bewachsene Wege und Pfade folgen wir der Beschilderung, bis wir an die Stelle kommen, wo der Gipfel der Windburg die Wipfel der umliegenden Waldlandschaft überragt. Von unserem Weg aus führt dort ein steiler Abzweig nach links hinauf. Dieser ist jedoch nicht gesichert und nur für erfahrene Wanderer und auf eigene Gefahr begehbar. Wer ihn bewältigt, wird mit einem weiten Ausblick belohnt.

Vorsichtig geht es wieder bergab, zurück auf unseren Rundweg. Wir wenden uns nach links und setzen die Wanderung fort. Dem Pfad folgend überqueren wir eine Waldstraße und kommen an einen Wanderweg, auf dem es nach links weitergeht. An einer kleinen Forsthütte am Waldrand bietet sich die Gelegenheit zu einer Abkürzung, indem man einfach dem Weg weiter geradeaus folgt. Der Markierung nach biegen wir hinter der Hütte nach rechts ab und wandern durch den Wald, bis wir ihn schließlich nach links verlassen.

Auf einem Feldweg geht es geradeaus, bis wir zurück im Wald an eine Forststraße kommen. Wir wenden uns jedoch nach links und gehen auf einem Feldweg zurück Richtung Osternohe. Kurz vor unserem Ziel lädt eine Parkbank zum Rasten ein. Hier genießen wir noch einmal den Ausblick über die malerische Landschaft des Nürnberger Lands.

  • Aufstieg: 205 hm

  • Abstieg: 205 hm

  • Länge der Tour: 6,7 km

  • Höchster Punkt: 593 m

  • Differenz: 123 hm

  • Niedrigster Punkt: 470 m

Difficulty

easy

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Circular route

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Höhlen, wildromantische Natur und Idylle am Kanalufer }
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen