Unterkunft-Schnellsuche

Grabhügelfeld im Schallerholz

Ein Bestattungsplatz mit 8 Gräbern, entstanden bei Einführung des Eisens zwischen 750 und 450 vor Chr. in der Hallstattzeit.

Ein Bestattungsplatz mit 8 Gräbern, entstanden bei Einführung des Eisens zwischen 750 und 450 vor Chr. in der Hallstattzeit.

Grabungen erfolgten 1832, 1835, 1886, 1890 und 1893. Es sind nur wenige Funde erhalten.

Am Weg vom „Schallerholz" zur „Hinteren Röd", rund 200 m östlich der Waldabteilung Schallerholz informieren zwei Grabhügelmodelle und eine Hinweistafel über Aufbau und Zweck dieser Anlagen.

Die Grabhügel lassen sich am besten über den Archäologischen Wanderweg "erwandern".

91233 Neunkirchen am Sand


zurück