Unterkunft-Schnellsuche

Winterwandern


Aktiv im Schnee

Auf kurzweiligen und genussvollen Wanderungen durch das verschneite Nürnberger Land lässt sich der Winter besonders schön genießen. Klare Luft, Idylle pur und herrliche Landschaft laden zum aktiven Entspannen ein. Eine gemütliche Einkehr mit guter fränkische Küche wärmt wieder auf und stärkt für den Rest des Weges.

Hinein ins weiße Vergnügen

Winterwanderungen im Nürnberger Land sind ein Genuss! Verschneite Wälder, herrliche Ausblicke, verträumte Flusstäler und hier und da Tiere des Waldes machen dieses Wintervergnügen aus. Der VGN ermöglicht dabei eine sichere An- und Abreise bei jeder Wetterlage. Lassen Sie das Auto ruhig stehen und sich von der S- und Regio-Bahn zum Tourenstart bringen und am Ziel wieder abholen.

 

Touren-Tipps für den Winter

Tour 1:  Wolfsschlucht und Teufelskirche
Länge ca. 13 km, Dauer ca. 4 Std., Anfahrt: Bahnhof Ochenbruck Linie S2, Rückfahrt: Bahnhof Altdorf Linie S3
Reizvolle Winterwanderung auf überwiegend ebenen Wegen durch wildromantische Täler und Schluchten. In der Wallensteinstadt Altdorf lässt es sich zum Abschluss gemütlich einkehren.
Flyer zum Download

Tour 2: Über die Edelweißhütte zum Happurger Stausee
Länge ca. 12 km, Anfahrt: S-Bahnstation Hersbruck (li.) Linie S1, Rückfahrt: S-Bahnstation Happurg S1
Diese Tour durch das östliche Nürnberger Land führt hinauf auf den Arzberg zur Edelweißhütte angenehm abwärts hin zum Happurger Stausee. Im Restaurant Seeterrassen genießen Sie heiße Speisen und Getränke.
Flyer zum Download

Tour 3: Winter um den Moritzberg
Länge ca. 14 km, Anfahrt: Busstation Oberhaidelbach/Hauptstr., Linie 331, Rückfahrt: Bahnhof Ottensoos Linie S1
Die Tour erklimmt den als "Nürnberger Hausberg“ bekannten Moritzberg. Der Weg führt auch zum eindrucksvoll zugefrierenden „Klingenden Wasserfall“, vorbei an vereisten Bachläufen, die oft auch interessante Eiskunstwerke ausbilden.
Flyer zum Download

Tour 4: Über die Höhen des Pegnitztals zum Rastwaggon
Länge ca. 11 km, Dauer ca. 3,5 Std., Anfahrt: Bahnhof Neuhaus a.d.Peg. Linie R3 , Rückfahrt: Bahnhof Rupprechtstegen Linie R3
Diese genussvolle Tour führt über die nördlichen Bergrücken im Pegnitztal und vorbei an imposanten Felsformationen. Sie bietet herrliche Weitblicke in die Landschaft und Täler sowie urigen Einkehrmöglichkeiten entlang des Weges.
Flyer zum Download

Tour 5: Hinauf zum Hirtenberg
Länge ca. 11 oder 13 km, Dauer ca. 3-3,5 Std., Anfahrt: Bahnhof Neuhaus a.d.Peg. Linie R3, Rückfahrt: Bahnhof Velden oder Rupprechtstegen Linie R3
In Neuhaus am Pegnitzufer entlang geht es hinauf in die idyllische Schneelandschaft der Frankenalb, wo man die Stille der Natur bestens genießen kann. Beim Anstieg ist etwas Trittsicherheit erforderlich. Herrliche Aussichten und eine abwechslungsreiche Landschaft erwarten die Wanderer auf dieser Tour. Nach einer wärmenden Rast im Hartensteiner Burgrestaurant stehen diese Wege hinunter ins Pegnitztal zur Auswahl: nach Velden (3 km) oder nach Rupprechtstegen (5 km).
Flyer zum Download

Tour 6: Auf nach Lichtenegg
Länge ca. 14 km, Dauer ca. 4 Std., Anfahrt: Bahnhof Neunkirchen (b.S-R.) Linie R4, Rückfahrt: Bahnhof Hartmannshof Linie S1 oder R4
Schon die Anreise durch das wunderschöne Pegnitztal bis nach Neukirchen (b. S.-R.) ist ein Genuss. Drei An- und Abstiege entlang der Route erfordern etwas Kondition. Herrliche Ausblicke, z.B. von der Burgruine Lichtenegg, und zünftige Einkehrmöglichkeiten belohnen jedoch für jede Anstrengung. Am Ende der Tour lohnt der Besuch im Vorgeschichtsmuseum Urzeitbahnhof in Hartmannshof.
Flyer zum Download