Unterkunft-Schnellsuche

Schlittenfahren


Rodelspaß für Groß und Klein

In einigen Nürnberger Land Gemeinden gibt es geeignete Hänge für spaßige Abfahrten mit dem Schlitten. Hier genießen alle die schönsten Winterfreuden. Wirklich toll und vor allem sicher ist es aber nur, wenn alle auf sich und auch aufeinander achtgeben. Damit da nichts schief geht, haben wir auf dieser Seite nicht nur geeignete Hänge, sondern auch Rodel-Tipps und Verhaltensregeln zusammengestellt.

Rodelhänge im Nürnberger Land

  • Schnaittach am Skilift Rothenberg (Länge:300 m)
  • Kirchensittenbach-Hohenstein neben der Skipiste (Länge: 280 m)
  • Hersbruck am „Michelsberg“ (Länge: 350 m)
  • Lauf auf der Rückseite des Kunigundenbergs (Länge: 200 m)
    und in Lauf-Tauchersreuth
  • Etzelwang am Skilift, Weigendorf am nordöstlichen Dorfrand
    und in Lichtenegg

Rodel-Tipps

  • Sitzposition mit Blick in Fahrtrichtung. Achtung: Rodeln im Liegen erhöht die Unfallgefahr.
  • Eine Hand hält die Schlaufe, die andere greift hinten an den Schlitten, beide Füße stehen auf dem Boden.
  • Vor dem Start umschauen, ob die Bahn auch frei ist und niemand quert.
  • Beim Bremsen beide Schuhsohlen flach auf den Boden drücken. Das Anheben des Rodels vorne verstärkt zusätzlich den Bremseffekt.
  • Für eine Rechtskurve rechten Fuß mit dem Absatz in den Boden stemmen (linken Fuß für Linkskurve), mit Oberkörper in die Kurve lehnen, Gewichtsverlagerung auf die kurveninnere Kufe.
  • Feste Schuhe mit Profilsohle, schneefeste Hose und Jacke sowie Handschuhe sind Grundausstattung.
  • Es wird empfohlen, auch einen Helm und eine Skibrille zu tragen.

Quelle: Verband Deutscher Seilbahnen

Verhaltensregeln

  • Jeder Rodler muss sich stets so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.
  • Gebots-, Verbots- und Gefahrenschilder unbedingt beachten und keine Hänge, die an Straßen enden, fürs Rodeln nutzen.
  • Vorausfahrende, langsamere Rodler mit einem Ruf warnen.
  • Beim Überholen ist genügend Abstand zu halten.
  • Jeder Rodler muss seine Geschwindigkeit seinem Können und den Verhältnissen anpassen. Nach einem Sturz ist die Rodelbahn umgehend zu räumen.
  • Jeder (erwachsene) Rodler muss bei Unfällen mit Verletzten Hilfe leisten, mind. die Notrufnummer: 112 wählen.
  • Kinder sollten nicht ohne Begleitperson rodeln.
  • Erwachsene Rodler sollten vor und während dem Rodeln auf Alkohol verzichten.
  • Fußgänger bewegen sich bitte immer am seitlichen Rand der Abfahrt.
  • Witterungsbedingte Gefahren beachten und die Fahrweise entsprechend anpassen (Eis, Nebel, u.ä.).